Día de Chuquisaca

Holaa​,
Überraschung: Sopachuy und ganz Chuquisaca war mal wieder in Fiesta Stimmung!
Vor genau 208 Jahren, am 25. May 1809, hat die Revolution Boliviens gegen die spanische Besetzung begonnen. Mit Simon Bolívar als Freiheitskämpfer kämpfte ganz Bolivien, und auch andere Teile Latein Amerikas, gegen die Unterdrückung der indigenen Bevölkerung. Ausbeutung und Sklaverei sollten endlich ihr Ende finden. Und das wurde die letzten Tage lang GROß gefeiert. Da der 25.05 auch Jahrestag Chuquisacas und Namenstag unserer weiterführenden Schule ist war ganz Sopachuy in den letzten Tagen auf der Straße um zu feiern.
In Bolivien ist es Gang und gäbe an solchen Tagen Umzüge zu veranstalten. Hier im Dorf bedeutet das, dass alle Institutionen Laternen und Plakate basteln, ihre Flaggen auspacken und teilweise sogar in Einheitskleidung, begleitet von Blaskapellen, durch die Straßen Sopachuys marschieren. Eine Woche lang täglich marschieren Rathaus, Krankenhaus, Schulen und Co mit viel Radau durchs Dorf.
Am 24. Abends hat sich dann das ganze Dorf in der Cancha (Sporthalle) versammelt um die Miss Colegio (das schönste Mädchen der weiterführenden Schule) zu wählen und indigene Tänze zu sehen. Irgendwie musste das Colegio ja seinen Aniversario feiern.
Am 25. war dann wirklich Ausnahmezustand! Das ganze Dorf hat sich morgens an der Plaza versammelt um die Nationalhymne und die Hymne Chuquisacas zu singen. Danach wurde bis zur anderen Plaza gelaufen dort haben sich dann erneut die Blaskapellen aufgestellt um für jede Institution zu spielen. Grüppchenweise wurde dann im Gleichschritt an der örtlichen Polizei vorbeimarschiert. Der Kindergarten hat sich besonders viel Mühe gegeben: es wurde eine Uniform genügt für sie Schüler und die Lehrerinnen, es wurden Fähnchen organisiert, Plakate gebastelt und co. Zwei Schüler sind in der Tracht Tarabucos mit gelaufen, andere haben die Flagge des Kindergarten getragen. Und um die Situation von vor 208 Jahren nach zu spielen, wurde ein Schüler als Simon Bolívar verkleidet auf einem Pferd durchs Dorf geritten. Die Organisation hat uns einige Nachmittage und Elternkonferenzen gekostet. Da von den Eltern verlangt wurde eine Uniform zu zahlen und Fähnchen und ihren Kindern (vor allem den Jungs) die Haare zu schneiden, mussten wir ganz schön Überzeugungsarbeit leisten. Bolivianer lieben solche Präsentation.

War der langweilige Teil erstmal überstanden konnte dann wirklich gefeiert werden! Die Polizei hat riesen Lautsprecher und Bierzelt Garnituren aufgebaut und das halbe Dorf hat sich zusammengesetzt um gemeinsam zu trinken und indigene Musik zu hören. Ja okay es wurde Mal wieder tagsüber getrunken, aber es war ja auch Feiertag! Und obwohl schon fast Winter ist war zur Feier des Tages super Wetter.
Auch wenn die Bolivianer mit ihrer Hymnensingerei und Marchiererei Mal wieder etwas übertrieben haben, war es doch wieder ein schönes Fest weil wirklich alle zusammen gefeiert haben!
Nationalstolz ist in Bolivien um einiges größer als in Deutschland und wird vor allem bei den Kindern fleißig gestärkt. Hatte ich bereits erzählt, dass hier schon im Kindergarten Montag morgens die Nationalhymne gesungen und die bolivianische Flagge gehisst wird? Da wundert es nicht, dass wirklich jeder im Dorf die Hymnen kennt.
Ach ja die Feierkultur Boliviens..
Besos,
Saritaa
Ps.: Ich werde sie wirklich sehr vermissen, die Fiestas Sopachuys!

Advertisements

2 Kommentare zu „Día de Chuquisaca

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s